Stressmanagement

Stress beginnt im Kopf.

Wissen Sie eigentlich, welche Person Ihnen den allermeisten Stress in Ihrem Leben verursacht?
Das sind Sie selbst mit Ihren gelernten Glaubenssätzen über sich selbst und das Leben.

Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements biete ich Ihnen ein Anti-Stress-Seminar der besonderen Art. In diesem Seminar schalten wir mit Hilfe kinesiologischer Methoden den Stress in Ihrem Kopf und in Ihren Meridianen sofort fühlbar ab. Die Stressoren sind dann zwar noch vorhanden, aber Sie nehmen sie anders wahr.

In meinem zweitägigen Seminar geht es einerseits um die Beseitigung von Glaubenssätzen, die Ihnen Stress bereiten und die heute für Sie nicht mehr stimmig sind. Anderseits geht es um die physiologische Reaktion des Gehirns auf Stress.


Negative Glaubenssätze belasten Ihr Leben

Glaubenssätze sind Sätze, die Sie in Ihrem Leben häufig gedacht haben und deshalb gelernt haben. Sie stammen in erster Linie aus Ihrer Kindheit, aber sie sind heute immer noch unbewusst für Sie gültig. Glaubenssätze sind sinnvoll, denn Sie ermöglichen uns, die Millionen von Informationen, die wir ständig erhalten, einzuschränken und uns auf das vermeintlich Wesentliche zu konzentrieren. Darauf legen wir unseren Fokus, alles außerhalb unseres Glaubenssystems können wir nicht wahrnehmen, weil es außerhalb unseres Blickfeldes liegt. Glaubenssätze bestimmen also darüber, welche Möglichkeiten wir sehen und damit auch, wie wir leben. Das kann positiv sein, wenn wir positive, stark machende Dinge denken. Aber zumeist denken wir Dinge, die uns klein machen, Dinge wie „Ich kann das nicht“ oder „Ich bin nicht gut genug“.
Unsere Glaubenssätze machen uns aber nicht nur klein, sie können uns auch krank machen. Wenn Sie Dinge denken wie „Ich muss immer perfekt sein“ oder „Ich muss immer stark sein“, dann dürfen Sie nie um Hilfe bitten, Sie dürfen keine Schwäche zeigen und dürfen auch niemals Fehler machen. Wenn Sie dies dauerhaft in Ihrem Alltag umsetzen, dann überschreiten Sie sehr wahrscheinlich Ihre körpereigenen Grenzen. Und das kann Sie krank machen, denn unsere Grenzen dienen unserer Gesunderhaltung und sind nicht diskutabel.


Blockaden im Gehirn

Neben Ihren Glaubenssätzen gibt es aber noch ein anders Phänomen in Ihrem Kopf. Bei großem Stress schaltet Ihr Vorderhirn ab. Zwischen den beiden Hirnhälften und Ihrem Vorder-/und Hinterhirn werden die Nervenreize, die für das Denken benötigt werden, nicht mehr ausreichend weitergeleitet. Sie denken dann nur noch im Angst- und Stresszentrum im Hinterkopf. Sie haben sprichwörtlich einen Tunnelblick, denn wenn das Vorderhirn abgeschaltet ist, verlieren Sie den Überblick und Sie sind nicht mehr entscheidungsfähig.

Können Sie sich vorstellen, was das für ein Stress ist, wenn Sie mit Ihren klein machenden Glaubenssätzen und einem Tunnelblick ohne Überblick und Entscheidungsfähigkeit durch Ihre Welt laufen?

Doch das muss nicht sein. In meinem Seminar erfahren Sie, wie Sie Ihre Glaubenssätze identifizieren und auflösen können und wie Sie Ihr Vorderhirn wieder anschalten können, ganz leicht und sanft.

Das Seminar ist ein Wochenendseminar und besteht aus zwei Teilen:


Erster Teil

- Kleine Einführung zum Thema Stress aus Sicht der Kinesiologie. Dies ist eine völlig andere Sicht, als Sie sie bereits kennen.

- Kinesiologische Übungen zum Wieder-Anschalten des gesamten Gehirns. Nach diesen Übungen sind Sie wieder in der Lage, die gesamte Kapazität Ihres Gehirns zu nutzen.

- Stressprävention: Sie erhalten viele Tipps, was Sie selbst erfolgreich zuhause gegen Stress tun können.


Zweiter Teil

- Identifikation und Auflösung Ihrer individuellen Glaubenssätze


Wie immer in meinen Seminaren gibt es viele Übungen zum Ausprobieren und Staunen.

Beide Teile sind auch einzeln buchbar. Die Übungen können auf Ihre spezielle Berufsgruppe zugeschnitten werden.


Bitte sprechen Sie mich an, ich unterbreite Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot.